Darf ich auf dem Balkon grillieren?

26 Juli 2017

Laut Mieterverband ja, sofern man auf die Nachbarn Rücksicht nimmt. Was aber heisst das ganz genau?

Laut Schweizer Mieterverband ist ein generelles Grillverbot auf dem Balkon nicht haltbar, aber es muss die Rücksichtspflicht auf andere Mieter gewahrt werden. Wie aber funktioniert rücksichtsvolles Grillieren auf dem Balkon, der Terrasse oder dem Gartensitzplatz?

Rechtlicher Rahmen mit Spielraum

Übermässige Emissionen sind untersagt. Wer also seinen Nachbarn über lange Zeit zu qualmt oder nach 22 Uhr grilliert, muss mit Streit rechnen. Bei der Gesetzesauslegung gibt es allerdings einen erheblichen Ermessensspielraum: Es kommt darauf an, wie lange, wie oft und wie qualm-intensiv grilliert wird. Sämtliche Verbote in der Hausordnung oder im Mietvertrag müssen auf Sachlichkeit beruhen und dürfen nicht zu fest in das Privatleben der Mieter eingreifen, so der Mieterverband. Möchte man Ärger aber von vornherein aus dem Weg gehen, verzichtet man besser auf den geliebten Holzkohlegrill und stellt auf Gas oder Elektrogrill um, wie es so manche Hausordnung fordert.

 

Rauchfrei-Tipps

•           Rücksichtspflicht beachten

•           Am besten Elektro-, Gas- oder vertikale Grills verwenden

•           Wenn Holzkohle: Fleisch mit der Zange wenden und

•           kein Bier, Öl oder Marinade in die Glut tropfen lassen

•           Grillgesellschaft nach 22 Uhr in die Innenräume verlegen